©Mango

Die Liebe an Miquela

3. April 2018

Anzeige / Werbung mit Affiliate Links

Gerade in Zeiten dieser nahezu perfekten Instagram Welt, die so real scheint, obwohl sie so fake ist. Gerade da finde ich es wunderbar, wenn jemand wie Miquela an die Oberfläche kommt und Erfolg hat. Auf den ersten Blick ist sie hübsch, hat eine unglaubliche Haut, einen braunen Teint und einen guten Körper, also alles, worauf es in dieser Welt heutzutage ankommt. Auf dem perfekten Ausdruck eines makelloses Gesichtes haben leichte Sommersprossen Platz genommen. Die Haare trägt sie mit zwei Dutts an beiden Seiten und einem Pony. Sie posiert wie andere Blogger mit Freunden im Café, allein vor einer tollen Wand mit einem aktuellen Outfit der Top-Designer oder macht ein Selfie im Spiegel. Aber Miquela ist anders als die anderen, nicht zuletzt deswegen hat sie mittlerweile über 800.000 Follower. Auch ich war total begeistert, als ich sie das erste Mal gesehen habe. Schon da wusste ich, dass es sich dabei um einen Avatar handelt und nicht um eine reale Person. Ihren Ursprung hat sie am Computer und keiner weiß, wer dahinter steckt. Vielleicht ist es genau dieser Reiz, der sie ausmacht und der in dieser durchsichtigen Welt so interessant klingt. Man weiß, wann und um welche Uhr jemand isst, weil es auf Instagram gepostet wurde. Zu wissen, wer Miquela nicht ist, ist eine neue Art auf Instagram und sie macht Spaß. Denn ihre Perfektion macht es aus und zeigt, dass niemand perfekt sein kann, außer ein vom Computer erstellter Blogger. Und genau diese Echtheit, auf die alle so inbrünstig schwören, fällt bei ihr wie ein Vorhang und sie zeigt ungeschönt wie fake sie ist. Und auch wenn Miquela für uns so deutlich von einem richtigen Menschen zu unterscheiden ist, bekommen wir sofort Gefühle gegenüber ihr. Ich sage, dass sie weiblich ist und doch ist sie eigentlich ein es. Sofort wird man sensibilisiert. Man fühlt mit ihr, wenn Miquela etwas unter ihrem Bild schreibt. Man baut in Sekunden eine Bindung auf und doch kennt man die Person überhaupt nicht, man baut zu einem Computer eine Bindung auf. Alle wissen, dass sie nicht real ist und trotzdem wirkt sie authentischer als andere reale Personen.

MIQUELAS LEBEN

Miquela postet regelmäßig das, was ihr und der dahintersteckenden Personen gefällt und das sind tolle Sachen. Sie ist eine wirkliche Inspiration und geht mit regelmäßigen Kooperationen wie mit Prada nach Hause. Aber auch sonst trägt Miquela die neusten Kleidungsstücke der Marken Off White, Kenzo oder Marni.

Miquela führt Interviews und ist in Magazinen zu sehen. Sie hat eigene Songs herausgebracht und liebt Musik. Miquela macht groovige Musik mit einer Stimme, die einem gewohnt vorkommt. Coole Sounds sind im Hintergrund. Das alles ergibt ein kleines Bild ihrer künstlerischen Ader. Miquela hat für einen Avatar ein vollgefülltes Leben.

Es ist nicht leicht zu verstehen und in unsere Köpfe zu bringen. Sich logisch zu erklären, dass eine unechte Person real handelt, ist in diesem Fall schwer. Auch wenn die Wissenschaft schon so weit ist - wir sind es in Anfängen von Zeiten der Roboter, künstlicher Intelligenzen und co noch nicht. Die Zeit ist gekommen, in der wir Realität von künstlich erstellten Figuren unterscheiden sollten.

Bewundert selbst ihren Instagram Account.

Der nächste Post steht noch ein wenig in den Sternen, da ich gerade viel um die Ohren habe.

All Pictures: Mango