©PullandBear

TRENDS, DIE ICH AN ANDEREN LIEBE

01. Mai 2019

Anzeige / Werbung mit Affiliate Links

Kennt ihr das, wenn ihr Sachen an anderen seht und denkt das könnte mir auch stehen? Dann habt ihr es an und denkt euch nur: NO WAY! Das ging mir in letzter Zeit öfter so, jedes Mal wurde ich enttäuscht. Von was ich rede? Na zum Beispiel dem Bucket Hat, den extremen Sportsonnenbrillen, den Sandalen oder Bermuda Shorts, die gerade alle ihr Comeback erleben. 

BUCKET HAT:

Dieser, auch Fischerhut genannt, hatte sich ja schon letztes Jahr angekündigt und findet auch dieses Jahr wieder seine Abnehmer. Wenn ich ihn auf hatte dachte ich immer, ich muss gleich an einer Watt-Wanderung teilnehmen. Aber wirklich vielen steht es und darüber bin ich echt froh, denn so muss ich es nicht selbst an mir sehen, kann ihn aber trotzdem zelebrieren. Im Moment gibt es ihn wirklich überall zu kaufen ob im Schlangenmuster, mit Früchten bedruckt oder im klassischen Safari-Stil. Natürlich sind vor allem die Hüte von Prada ein echtes Highlight, ich würde euch aber trotzdem empfehlen in ein günstiges Fashion-Statement zu investieren. Denn wer weiß, wie lange er uns noch erhalten bleibt. Ich denke, eine wirkliche Kombinationsmöglichkeit gibt es nicht, denn er ist schon sehr dominant, sodass das Outfit drum herum ihm Raum geben sollte. Dennoch dürfen die Teile ruhig auch aufregend sein, denn das lässt ihn nicht außerirdisch wirken.

SPORTSONNENBRILLEN:

Ich liebe sie und würde sie so gern selbst tragen, aber sie schmeicheln meinem Gesicht einfach 0,00 Prozent. Bekannt sind sie vor allem aus dem Radsport und haben dort bislang auch ihren Job echt gut gemacht, bis sie dafür irgendwann nicht mehr genug waren. Jetzt haben die Brillen auch ihren festen Platz in der Mode und fühlen sich sichtlich wohl. Schon das zweite Jahr halten sie es unter den Top-Sonnenbrillen aus. Meist haben sie orangefarbene, sehr stark verspiegelte oder transparente Gläser und diese klare kantige Form mit den dünnen Rändern. Aerodynamisch wird diese im Sport genannt. Wer es tragen kann oder will, sollte auf einen coolen Look drum herum setzen, meist wird dafür ein chices Outfit empfohlen aber auch Slip Kleid und Sneaker sind gut. 

BERMUDA SHORTS:

An Models sehen sie wirklich perfekt aus, aber ich muss mich eindeutig geschlagen geben! Klar erfreut es mich wirklich sehr, dass die Mini Shorts endlich mal Pause haben, aber diese langen sind doch nichts für kurze Beine. Das dazwischen ist toll. Aber wer soll denn als Normalsterblicher eine Jeansshorts bis zu den Oberschenkeln anziehen? Ich liebe die Looks auf den Laufstegen oder in den Online Shops mit einem coolen Blazer drauf oder einer Oversized Bluse. Die Bermuda Shorts wird wegen ihres eher klassischen Looks auch super der Bürotauglichkeit zugeordnet. Diese sind oft eng und haben eine Bundfalte. Cooler sind natürlich die weiteren, aber da muss man gut aufpassen, dass sie einen nicht verschwinden lassen. Vielleicht kam es auch durch den aufsteigenden Trend Radlerhose, dass immer mehr auch zu knielangen Stoffen gegriffen wird. Es sieht auch wirklich toll aus, aber nichts für mich!

SANDALEN: 

Das wohl größte Comeback, bei dem sich viele die Hände über den Kopf zusammenschlagen, sind vermutlich die Sandalen. Wer hätte das gedacht? Und wir sprechen hier nicht von eleganten Römer Sandalen, die sich angenehm mit ihren vielen Strippen um den Fuß legen. Nein! Wir sprechen von Sandalen Sandalen mit Klettverschluss, klobigem Fuß und allem was dazugehört. Vor gemacht haben es natürlich die ganz Großen wie Miu Miu, Prada, Off-White und Gucci. Aber damit sind sie längst nicht mehr allein. Zara, Asos und Monki ziehen nach. Zum Teil werden sie sogar mit dem Namen Ugly Sandalen gekürt, wobei sie, im Gegensatz zu den Ugly Sneakern, ihrem Namen alle Ehre machen. Auch sie sollen als echtes Statement am Fuß und für das ganze Outfit gedacht sein. Durch die sehr harte Form sind vor allem Kleider oder Röcke Must-Haves.   

All Pictures: Bershka & PullandBear