©Beautylygirl

Wenn Gianni Versace in Berlin ist

15. Februar 2018

Anzeige / Werbung mit Affiliate Links

Ich habe versucht, ohne irgendwelche vorherigen Artikel oder Vorstellungen diese Ausstellung zu betreten. Natürlich ist es jedem Selbst überlassen und manchmal möchte man wissen, ob es etwas für einen ist. Ohne eine Vorahnung wird man auch nicht enttäuscht, aber eins war mir sicher: Man kann bei einer Ausstellung von Gianni Versace mit vielen Stoffen und bunten Reizen rechnen.

Nichts wäre gerechter, als in Berlin im Kronprinzenpalais zu Ehren von Versace eine Ausstellung zu veranstalten. Er liebte Berlin und die Energie, die er hier verspürte. Der Eingang mit diesen mächtigen Treppen, roter Teppich und in den Räumen ein wenig Musik, die zu den gezeigten Looks passt. Hohe Decken und viel Eleganz. Durch die gewählte Musik bekommt man ein Gefühl, wie das Leben in diesen Jahren gewesen sein muss. Wahrscheinlich ähnlich wie seine Mode: aufregend! Denn während die aktuellsten Kollektionen über den Runway laufen, zeigt das Palais die Anfänge und resultierenden Höhepunkte einer Ära. Zwar ist die heutige Mode immer noch pompös und wertvoll, aber ohne seine Geschichte, sein Gespür und ihn als Person wäre sie nichts wert. Veranlasst durch einen großen Designer lebt diese Kleidung seit vielen Jahren.

Die Mode von damals ist überwältigend und ein Wahnsinn. Diese opulenten, vielseitigen Stoffe in Kombination mit Gold, handgestickten Materialen und vielen Farben. Manche seiner Unikate erinnern an die Richtung des Kunststiles Pop Art, andere zeigen die griechische Medusa, eine Schreckgestalt und das Logo von Versace. Über sich selbst sagte Versace: „I'm a little like Marco Polo, going around and mixing cultures.“ (Gianni Versace) und trifft dabei ins Schwarze, wenn es um sein Gefühl für Mode geht. Jedes Kleidungsstück hat seinen Wiedererkennungswert und macht seinen talentierten Stil zu einer Marke, die auch Jahre später noch begeistert. Das ist es, was Gianni Versace geschaffen hat, Mode die im Kopf bleibt. Eine meiner Lieblingskombination in dieser Ausstellung, neben vielen anderen, ist raues Leder mit warmen Gold, edel und rockig, zart und lebendig. Dabei im Vordergrund, die feminine Seite der Frau. Versace war es sehr wichtig diese immer hervorzuheben. So sieht man in der Ausstellung oft taillierte, enge Schnitte. Dennoch kamen Männer nie zu kurz und wurden vielseitig gezeigt: männlich dargestellt, in Anzüge und immer die Liebe zum Exzentrischen. Aber auch Unisex war bei ihm ein großes Thema und setzte er immer wieder um. Versace liebte das Spiel der Vielfältigkeit.

Neben seinen Laufsteg-Looks, kreierte er Kleidung für Ballettaufführungen, Theater und Bühnenstücke. Aber auch der Designer selbst bringt Künstler in seine Mode ein, so macht er einen Mantel mit Abbildung des Gesichtes von Marilyn Monroe gezeichnet vom Künstler Andy Warhol. Außerdem kann man ein Werk des Malers Gustav Klimt auf einem Kleid entdecken.

Die Ausstellung zeigt alles, was man über den Designer wissen und sehen muss! Über 300 außergewöhnliche Kleidungsstücke, die auf ein Neues beweisen, warum er einer der Bekanntesten ist: Er hat Mode gelebt, Models zu Topmodels gemacht und seine Looks lassen bis heute Menschen staunen und vor Freude in die Luft springen.

All Pictures: Beautylygirl